Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz
von Nordelbien zur Nordkirche

Losung für Donnerstag ,
30.03.2017

/Mose sprach:/ Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Du sollst nichts dazutun und nichts davontun.
5.Mose 13,1

/Jesus spricht:/ Willst du zum Leben eingehen, so halte die Gebote.
Matthäus 19,17

Termine



Markus PAssion


J. S. Bach: Markus-Passion (BWV 247) am 09.04.2017 um 18:00 Uhr in der Stadtkirche
Rezitative und Turbae von Reinhard Keiser

Zsuzsa Bereznai(J. Mallek) Nach Weihnachtsoratorium, Mozart-Requiem und Lobgesang widmet sich der Stadtkirchenchor in seinem diesjährigen großen Konzert der Aufführung eines Passionsoratoriums, nämlich der Passion nach dem Evangelisten Markus von Johann Sebastian Bach. Anders als bei den berühmten Passionen Johannes und Matthäus, die vollständig überliefert sind, ergibt sich bei der Markus-Passion das Problem, dass dieses Werk nur als Torso vorliegt. Das Oratorium besteht aus den üblichen Elementen Bibel-Text (Markus 14,26-15,47), Kirchenlieder und freie Dichtung, im vorliegenden Fall Texte von Christian Friedrich Henrici, genannt Picander.

Ane-Beke SontagDas Textheft der Aufführung in Leipzig 1731 ist überliefert, anhand dessen lassen sich der Eingangs- und Schlusschor, die Choräle und die Arien rekonstruieren. Drei der Arien wurden von Johann Sebastian Bach im Parodieverfahren aus seiner „Trauer-Ode" zum Tode der sächsischen Kurfürstin Christiane Eberhardine entnommen. Die Vertonung des Evangelientextes ist verschollen. Dafür ziehen wir bei unserer Aufführung die Rezitative und Turba-Chöre aus der Markus-Passion von Reinhard Keiser (1674-1739) hinzu. Johann Sebastian Bach hat nachweislich die Markus-Passion von Keiser 1713 in Weimar und später in Leipzig wiederholt aufgeführt, er war mit dem Stil Keisers also bestens vertraut und scheint das Werk geschätzt zu haben.

Knut SchochUnd tatsächlich ergibt sich aus dieser Mischung eine überzeugende stilistische Geschlossenheit. Durch den Wechsel zwischen Rezitativen, Arien, Chören und Chorälen tritt ein spannender Abwechslungsreichtum zu Tage. Keiser, der in Hamburg Opern für die Hamburger Oper komponierte, stellt denn Bibeltext sehr plastisch dar. Evangelist, Jesus, Petrus, Pilatus, Judas, Hohepriester, Kriegsknechte und Sklaven werden von den Gesangssolisten mit verteilten Rollen gespielt, hinzu kommt der Chor als Volk, mit prägnanten Ausrufen wie „Kreuzige ihn" oder dem spöttischen „Gegrüßet seist du". Man könnte hier fast von einer kleinen Kirchenoper sprechen, der Bibel-Text wird spannend wie ein Krimi.

Peter VeitDas Geschehen wird durch die Chorälen kommentiert, die Arien spiegeln die Seelenzustände wieder. Hierbei bevorzugt Bach in der Instrumentierung die warmen Klänge von Oboe d'amore und Viola da Gamba sowie die weichen Töne der Holzflöten, zusätzlich zu den Streichern und dem Basso Continuo.

Es wirken mit:
Zsuzsa Bereznai - Sopran, Anne-Beke Sontag - Alt, Knut Schoch - Tenor, Peter Veit - Bass
Barockorchester Preetz
Stadtkirchenchor Preetz

Leitung: Julian Mallek

Preetzer StadtkirchenchorEintritt: 5,- bis 20,- EUR, Vorverkauf in den Preetzer Bücherstuben und in der Buchhandlung am Markt, Restkarten an der Abendkasse



Kantatengottesdienst am Ostermontag, 17.04.2017 um 10:00 Uhr in der Stadtkirche
Georg Philipp Telemann: „Victoria! mein Jesus ist erstanden" und „Jauchzet dem Herrn, alle Welt"


Kantatengottesdienst am 17. April 2017(J. Mallek) Am Telemannjahr 2017 (250. Todesjahr von Georg Philipp Telemann) beteiligen wir uns mit den Kantatengottesdiensten. Als „Vielschreiber" von der Nachwelt geringgeschätzt war er einer der erfolgreichsten und produktivsten Künstler seiner Zeit. Von der hohen musikalischen Qualität zeugen die beiden Solo-Kantaten, die Ostermontag auf dem Programm stehen. „Victoria! Victoria!" Mit diesen freudigen Rufen wird der Sieg Jesu über den Tod besungen, angekündigt durch festliche Trompetenklänge. Im zweiten Werk wird der 100. Psalm „Jauchzet dem Herrn, alle Welt" wirkungsvoll vertont. Es wirken mit:
Peter Veit - Bass,
Barockorchester Preetz,
Leitung und Orgel: Julian Mallek
Liturgie und Predigt: Pastorin Dr. Gelder



Benefizkonzert des PTSV-Blasorchesters am Sonntag, 14.05.2017 um 18:00 Uhr in der Stadtkirche

Ltg.: Bruno Wojke


Marktmusik

(J. Mallek) Vom 20. Mai bis zum 09. September haben Sie wieder die Gelegenheit, immer samstags um 11:30 Uhr 30 Min. (Orgel-)Musik in der Stadtkirche genießen zu können (außer am 08. Juli). Im Anschluss können Sie bei einer Kirchenführung wissenswertes über die historische Kirche erfahren.



Konzert des Preetzer Kammerorchesters am Sonntag, 21.05.2017 um 18:00 Uhr in der Stadtkirche

Michael Koeppen - Trompete
Werke von Mozart, Karl Husa, H. Kjerulf, W. Reimers u.a.


Kantatengottesdienst am Pfingstmontag, 05.06.2017 um 10:00 Uhr in der Stadtkirche

G. P. Telemann: „Daran ist erschienen die Liebe Gottes" und „Missa brevis zum Pfingstfest"
(J. Mallek) Auch der Kantatengottesdienst am Pfingstmontag steht unter dem Zeichen des Telmannjahres (siehe Ostermontag). Die Kantate „Daran ist erschienen die Liebe Gottes" wurde von Telemann für den 2. Pfingsttag komponiert, an dem sie nun auch erkklingt. Die Ordinariumsteile, also die sonntäglich wiederkehrenden Teile Kyrie, Gloria etc. werden in diesem Gottesdienst vom Chor übernommen in Form der „Missa brevis zum Pfingstfest", eine von Elf aus Telemanns Feder überlieferten lateinischen Kurzmessen über Kirchenliedmelodien, hier über das Pfingstlied „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott". Es musizieren:
Zsuzsa Bereznai - Sopran, Julia Hallmann - Alt, Martin Hundelt - Tenor, Peter Veit - Bass
Stadtkirchenchor und Barockorchester Preetz, Ltg.: Julian Mallek
Liturgie und Predigt: Propst Erich Faehling